Unsere Familienfreizeiten im Internationalen Haus Sonnenberg/Harz sind das absolute (fast) jährliche Highlight für die Familien. Die erste Freizeit fand bereits 1997 statt, so dass der Aufenthalt in St. Andreasberg für einige Kinder,Jugendliche oder junge Erwachsenen mit Down-Syndrom und ihre Familien fester Bestandteil der Jahresplanung ist, auf den niemand gern verzichtet.

Die  Freizeiten haben wir von Anfang an sehr unterschiedlich gestaltet. Von stramm organisierten Seminaren zur Weiterbildung für die Eltern bis hin zu tollen Freizeitangeboten für die Kinder und Jugendlichen. Themen waren u.a. Geschwisterkinder, unterstützte Beschäftigung und Arbeitsassistenz oder Lesen lernen. Gäste waren z. B. Etta Wilken und Inge Henrich, die 2009 den "Moritz" des DS-Infocenter erhielt.  Aber auch entspannende "Klangerfahrungen" gehörten zu den Angeboten für die Eltern. Mit von der Partie sind in der Regel auch einige Kinderbetreuer, die einen reibungslosen und entspannten Ablauf stets hilfreich unterstützen.

2006 haben wir die Harzer Berge mal gegen das Teufelsmoor getauscht. Wir sind nach "Schamaika" gefahren und haben auf jegliches Programm, Referenten und Kinderbetreuer verzichtet. Hat auch wunderbar funktioniert! Leider ist es doch eine ziemliche Entfernung, aber auf jeden Fall sehens- und empfehlenswert und ein Projekt, das jede Unterstützung verdient.

Einige Impressionen unserer letzten Freizeiten im August 2009 und 2010 findet Ihr im Foto-Album. Zu sehen gibt's u.a. den Besuch im Hochseilgarten St. Andreasberg und Sie können die Teilnehmer beim Yoga bewundern. Auch die Suche nach geheimen "Schätzen" im Harz ist gut dokumentiert. Akteure wie Zuschauer waren begeistert und unsere "Fotografen" erspähten unzählige tolle Motive.

Zur Atmosphäre und Wetter braucht an dieser Stelle nichts gesagt zu werden: FOTOS ANSCHAUEN!